Weihnachtsfeier meets Neujahrswanderung

Weihnachtsfeier? Kann doch jeder! Deshalb (und weil wir durch die Vereinsgründung spät dran waren) entschieden wir uns stattdessen für eine entspannte Neujahrswanderung durch die Sächsische Schweiz. Die hatte es – trotz familienfreundlicher Strecke – in sich.

Ein letztes Mal Glühwein trinken

Kalt genug war es ja – das dachte sich auch unser Handwerker Andreas und baute vorab eine astreine Glühwein-Tankstation. Natürlich mussten wir diese nicht tragen, ein Bollerwagen schuf Abhilfe.

20 wanderfreudige Titansanhänger trotzten den kalten Temperaturen und begaben sich mit Bollerwagen am späten Samstagvormittag auf die Tour von Hohnstein zur Brandbaude. Darunter die Spieler Yassin mit Freundin und Janek sowie Thorsten, Präsident des Titans e. V. und natürlich wir Fans von jung bis mittelalt ;)

Selbstverständlich gab es nicht nur ausreichend Glühwein, sondernauch Kinderpunsch, Spekulatius und Pfefferkuchen fanden Platz im Wagen.

Stop and Go – Don´t drink and drive!

Beim Fahren trinkt man nicht. Auch wir haben uns vorbildlich daran gehalten. Somit wurden regelmäßig kleine Stopps eingelegt, um die Becher aufzufüllen, die Gruppe zusammen zu halten, die Bollerwagenfahrer zu wechseln und um einfach mal Pause zu machen. Der Vorabend steckte einigen noch in den Knochen.

Gegen 11:30 Uhr hatten wir unser Ziel – die Brandbaude – erreicht. Kurz noch die Aussicht genossen und ein Getränk zu sich genommen, ging es danach hinein in die gute Stube zum gemeinsamen Mittag.

Der Sinn am Essen und Trinken ist zusammen zu sein

Von Kartoffeln mit Quark über Schnitzel bis zu einem heißen Eintopf gab es alles was das gutbürgerliche Herz begehrte.

Der Glühweintank wurde wärmetechnisch aufgeladen während wir uns aufwärmten. An allen Ecken wurde geredet: ob nun die Auswertung über das Spiel vom Vortag, witzige Anekdoten oder – wie die „Chefs“ Alex und Thorsten – über ‚geschäftliche‘ Belange – unser Ziel, Verein und Fans sowie Fans unter sich näher zusammenzuführen, wurde spätestens hier erfolgreich erreicht.

Back to the roots

Nachdem nun alle rund gefuttert und aufgewärmt waren, ging es wieder auf den Rückweg nach Hohnstein. Wie sich das für einen Klassenausflug gehört – einmal kurz durchgezählt, die Bummelletzten eingesammelt und Start.

Der Bollerwagen war mittlerweile um einiges leichter, da der Glühweinpegel im Tank nun spürbar nachließ. Dennoch war noch genug Vorrat da, um vorbeikommenden Wanderern eine kleine Freude zu bereiten.

Fazit: Die Titansfamilie steht zusammen

Am Ende war es ein schöner und lustiger Tag an der frischen Luft mit durchaus interessanten Gesprächen. Der Tag hat uns gezeigt, dass wir eine „harmonierende“ Truppe sind und wir werden das auf jeden Fall bald wiederholen. Also seid gespannt was wir uns beim nächsten Mal für euch einfallen lassen.

Ein großes Dankeschön geht hiermit auch noch einmal an unsere Organisatoren Andreas und Denis sowie an Yassin, Janek und Thorsten für die Zusage. Natürlich bedanken wir uns auch bei allen anderen Mitläufern für den tollen Tag.